Cornelia-Funke-Schule Gemünden

"miteinander - füreinander"

 

Rosenthaler Straße 4

35285 Gemünden (Wohra)

 

Tel.: 06453-1445

Fax.: 06453-450

 

Um uns per Mail zu kontaktieren, suche sie sich bitte unter "Kontakt" den richtigen Ansprechpartner heraus.

 

Telefonnummer der Betreuung: 06453-911865

Öffnungszeiten der Schulbücherei

Täglich von Montag bis Freitag

9:15  - 9:35 Uhr

(1. große Pause)

 

Kiosk/Mensa

Infos zum Kiosk mit Preisliste und Hinweisen zu den Aktionstagen.

Die Zettel für die Essensbestellung sind unter downloads abrufbar.

Schulsozialarbeiterin:

 Susann Urban

 

 Kontakt

 Telefon: 06453-648826

 Mail: cornelia-funke-schule@schulsozialarbeit.wafkb.de

 

Sprechzeit täglich zwischen 8:30 und 13 Uhr und nach Vereinbarung in Raum C016.

 

 

Seit August 2014 ist Susann Urban für die Schulsozialarbeit und Soziales Training an der Cornelia-Funke-Schule verantwortlich. Sie organisiert außerdem die Offene Jugendarbeit der Stadt Gemünden und die Ferienspiele.

 

Die Schulsozialarbeit übernimmt dabei folgende Aufgaben:

  • Offenes Gesprächs-, Kontakt- und Beratungsangebot für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte
  • Einzelförderung und sozialpädagogische Begleitung
  • Konfliktklärung
  • Krisenintervention
  • Sozialpädagogische Projekt- und Gruppenarbeit
  • Präventive Angebote, Ganztagsangebote
  • Netzwerk-/ und Öffentlichkeitsarbeit

 

Für alle Beratungsgespräche gilt die Schweigepflicht der Sozialarbeiterin gegenüber allen anderen Beteiligten. Das Angebot ist freiwillig und kostenlos.

 

Du kannst dich als Schülerin oder Schüler an die Schulsozialarbeiterin wenden, wenn du Sorgen oder Kummer hast, z.B. wenn:

  • Du Streit mit Mitschülerinnen oder Mitschülern hast
  • Du mit Lehrerinnen und Lehrern nicht zurecht kommst
  • Du Stress mit deinen Eltern hast
  • Du Schwierigkeiten mit den Hausaufgaben oder beim Lernen hast
  • Du Probleme mit Drogen hast
  • Du Liebeskummer hast

 

Aber auch, wenn du „einfach nur mal so“ mit jemandem reden willst.

 

Sie können sich als Eltern an die Schulsozialarbeiterin wenden, z.B. wenn:

  • Sie Fragen oder Sorgen haben, die ihr Kind oder das Familienleben betreffen
  • Sie denken, Ihr Kind bräuchte mehr Unterstützung beim Lernen oder einen neutralen Ansprechpartner von außen
  • Sie gerne mehr Hilfen in Erziehungsfragen bekommen würden oder sich mit Ihrem Kind überfordert fühlen

 

Sie können sich als Lehrerin oder Lehrer an die Schulsozialarbeiterin wenden, z.B. wenn:

  • Sie Konflikte unter Schülerinnen und Schülern wahrnehmen
  • Sie sich im Umgang mit einzelnen Schülern oder einer Klasse überlastet fühlen
  • Sie sich Sorgen um Gesundheit und Wohlergehen einer Schülerin oder eines Schülers machen

 

Die Schulsozialarbeiterin unterstützt und begleitet außerdem z.B. bei Sozialem Lernen, Klassenfindungstagen, Elternabenden, Berufsorientierung und weiteren Projekten.

Do

29

Jun

2017

Arbeiten statt Schulbank drücken am Sozialen Tag in Gemünden (Wohra)

Für den guten Zweck blieben viele Klassenzimmer der Cornelia-Funke-Schule in Gemünden (Wohra) am 29. Juni 2017 leer

 

Gemünden (Wohra). Die Schülerinnen und Schüler der Cornelia-Funke-Schule nahmen in diesem Jahr erneut am Sozialen Tag von Schüler Helfen Leben (SHL) teil. Einen Tag lang arbeiteten die Jugendlichen hierfür in örtlichen Betrieben oder Familien, den erhaltenen Lohn spendeten sie der Hilfsorganisation.

mehr lesen

Mi

28

Jun

2017

Soziale Aktion der Abschlussklasse R10: Säubern des „Schwarzen Wegs“

„Etwas Soziales heißt, etwas für die Allgemeinheit zu tun.“ Mit dieser Aussage eröffnete Herr Schmidt von der Stadt Gemünden die Ansprache an die Abschlussklasse R10. Diese hatte sich bereit erklärt, im Rahmen ihres sozialen Projektes den „Schwarzen Weg“ in Gemünden zu säubern. Dieser wird auch von Schülern der Klasse privat hoch frequentiert, doch leider hinterlassen ihn nicht alle Nutzer sauber. In Vorbereitung auf die am anschließenden Wochenende stattfindenden Erlebnismesse wurde sowohl Müll weggeräumt als auch der Zahn der Zeit versucht zu besiegen – sei es, den Grünspan von den Hinweisschildern abzuwischen oder Blätter vom Volleyballfeld zu rechen. Dabei erhielten die 20 Schüler Materialien und großartige Unterstützung vom Bauhof Gemünden. Nach zwei Stunden Anstrengung stellten einige der Schüler fest: „Ich werde nun dafür sorgen, dass keiner meiner Freunde Müll hier herum liegen lässt!“

Fr

23

Jun

2017

Wir wirkt Alkohol auf Reaktionsgeschwindigkeit, Koordination und Geschicklichkeit?

Schülerinnen und Schüler der R7 absolvierten Rauschbrillenparcours

 

Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Klasse R7 sich im Biologieunterricht bereits theoretisch mit den Wirkungen und Gefahren von Alkohol und anderen Drogen beschäftigt hatten, konnten sie zum Abschluss des Schuljahrs nun auch noch praktisch erfahren, wie Alkohol unsere körperlichen Fähigkeiten beeinträchtigt. Hierfür nutzten sie spezielle Rauschbrillen, die Verschwommen- und Doppeltsehen simulieren und die Wahrnehmung für Abstände und Geschwindigkeit verzerren. Dadurch werden Gleichgewicht, koordinierte Bewegungsabläufe und feinmotorische Handlungen stark erschwert - ungefähr so wie mit 1,5 Promille Alkohol im Blut.

mehr lesen

Di

13

Jun

2017

Schüler lernten Tischmanieren im Alten Bahnhof

Foto: nh
Foto: nh

Wie wird ein Tisch gedeckt? Wo liegen Servietten und das Besteck und wie werden Messer und Gabel richtig gehalten? Um diese Fragen drehte sich die Lerneinheit „Tischmanieren“, die Schüler der Klasse G6b der Cornelia-Funke-Schule Gemünden jetzt im Alten Bahnhof absolviert haben.

mehr lesen

Do

30

Mär

2017

Kinder und Medien - Themenelternabend an der CFS

Schulleitung, Schulsozialarbeit und Elternbeirat der CFS veranstalteten am 21. März 2017 erstmalig einen Themenelternabend zum Thema Medienerziehung für die Eltern der Jahrgänge 3 bis 7 und interessierte Lehrkräfte. Reinhard Mehles, jahrelanger Fachberater am Staatlichen Schulamt Fritzlar und freier Medienbildungsreferent sowie Fabian Unnewehr, Experte für Internetsicherheit und Datenschutz, informierten über das aktuelle Mediennutzungsverhalten unserer Kinder und Jugendlichen und damit verbundene Risiken bzw. Konfliktfelder, mit dem Elternhaus und Schule konfrontiert sind. Beratend war auch Falk-René Beigang, Fachberater am Staatlichen Schulamt Fritzlar, anwesend.

mehr lesen

Di

28

Feb

2017

Schule verschönert

Beim Nachmittagsangebot „Miteinander-Füreinander: Neues lernen international“ können sich einheimische Schülerinnen und Schüler und solche, die noch nicht lange in Deutschland leben, in lockerer Atmosphäre begegnen und kennenlernen. Im Austausch über Familie, Hobbies, Lieblingsessen, Musik und Fernsehen lassen sich immer wieder Gemeinsamkeiten entdecken. Gemeinsame Spiele und Aktivitäten bringen viel Spaß und neue Gelegenheiten, die Sprache zu üben.

mehr lesen

Di

10

Jan

2017

Ich kämpfe fair! Jahrgang 6 nimmt an Gewaltpräventionsangebot „Kampfesspiele®“ teil

In Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit und der Sportjugend Hessen nahmen die Klassen G6a und G6b am Freitag, den 16. Dezember 2016, im Rahmen ihres Sportunterrichts an einem besonderen Projekt teil. In jeweils einer Doppelstunde konnten die Klassen in Form von „Kampfesspielen®“ unter der Anleitung des hierfür speziell ausgebildeten Trainers Peter Schreiber mal so richtig Kräfte messen.

mehr lesen

Do

29

Dez

2016

Kann ich ein Studium schaffen? Studierende berichten aus eigener Erfahrung und bieten Unterstützung bei der Berufswegeplanung

Leila Grosse und Marc Zimmermann engagieren sich ehrenamtlich bei der Initiative „ArbeiterKind.de“. Ihr Anliegen ist es, Schülerinnen und Schüler aus Familien ohne Hochschulerfahrung dazu zu ermutigen, als erste in ihrer Familie zu studieren. „Arbeiterkinder“ sind unter Studierenden deutscher Universitäten nur selten vertreten, das liegt jedoch nicht an fehlender Begabung. Viele dieser jungen Leute ziehen ein Studium für sich gar nicht erst in Betracht, weil ihnen Rollenvorbilder oder auch Informationen fehlen. Viele wissen nicht, dass es neben dem klassischen Abitur noch weitere Bildungswege gibt, die an Uni oder Fachhochschule führen können oder dass es Unterstützungsprogramme wie BAföG oder Stipendien gibt, um ein Studium zu finanzieren.

mehr lesen

Do

06

Okt

2016

Ankommen und Wohlfühlen - Die ersten Wochen im Jahrgang 5 an der Cornelia-Funke-Schule

Mit dem Wechsel von der Grund- in die weiterführende Schule gehen alle neuen Fünftklässler einen wichtigen Schritt in Richtung Erwachsenenleben. Sie lernen neue Lehrkräfte, Fächer und Fachräume mit z.T. besonderen Sicherheitsvorschriften kennen, müssen sich in einer neuen Klassenzusammensetzung zurechtfinden, sind mit höheren Erwartungen an Leistung und Verantwortung konfrontiert, erhalten aber auch mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten und Entscheidungsfreiheiten. Für die auswärtigen Schülerinnen und Schüler, die von den Grundschulen in Haina und Rosenthal an die CFS kommen, stellt sich zudem die Herausforderung, sich an einer noch unbekannten Schule gänzlich neu zu orientieren.

mehr lesen

So

24

Jul

2016

Schülerinnen und Schüler der CFS engagieren sich für Andere - Sozialer Tag 2016

 Am 14. Juli 2016 fand bundesweit der „Soziale Tag“ statt. Dieser wird jedes Jahr vom Verein „Schüler Helfen Leben“ durchgeführt. Als Deutschlands größte von Jugendlichen organisierte Hilfsorganisation fördert „Schüler Helfen Leben“ seit den Balkankriegen in den 90er Jahren Kinder und Jugendliche in Südosteuropa mit verschiedenen Hilfsprojekten, z.B. in Albanien, Serbien und Mazedonien. Aufgrund der aktuellen Situation in Syrien werden seit 2013 auch Projekte für syrische Flüchtlinge in Jordanien unterstützt. Genauere Informationen hierzu sind auf www.sozialertag.de zu finden.

mehr lesen

Di

24

Mai

2016

Inklusion und Leben mit Behinderung Schülerinnen und Schüler der CFS machen eigene Erfahrungen

Das Wort „Inklusion“ ist in den letzten Jahren in aller Munde und vor allem für die Schulen zu einem viel diskutierten Thema geworden. Eine inklusive Schule ist eine Schule für alle, an der alle Kinder, ob mit oder ohne Behinderung, gleichberechtigt und ohne Ängste und Vorbehalte miteinander lernen können. Gleiche Chancen und gleiches Recht auf Bildung für alle – das ist nicht nur ein wünschenswerter Zustand, sondern ein Menschenrecht, an dessen Umsetzung in Deutschland seit Ratifizierung der UN-Behindertenkonvention im Jahr 2009 intensiv gearbeitet wird. So finden sich auch an der CFS immer wieder Schülerinnen und Schüler, die trotz sonderpädagogischen Förderbedarfs nicht auf eine eigene Schule gehen, sondern hier gemeinsam mit allen anderen unterrichtet werden.

mehr lesen

Do

18

Feb

2016

Selbstdarstellung, Privatsphäre und Datenschutz im Internet - Medienscouts gestalten Workshop für Viertklässler

Internet, WhatsApp, Onlinespiele und mehr - digitale Medien gehören heute selbstverständlich zum Alltag der meisten Kinder und Jugendlichen. Doch bringen sie auch Gefahren und Einiges an Konfliktpotenzial mit sich. Seit Anfang des Schuljahres 2015/2016 gibt es deshalb an der CFS die AG „Medienscouts“. Die Idee dieser AG ist es, dass die Teilnehmenden sich zunächst selbst intensiv mit den Themen Internet und Sicherheit, Social Media, Handy und Computerspiele beschäftigen, um Tipps und Tricks u.a. für sicheres Surfen und den verantwortungsvollen Umgang mit dem Smartphone zu erarbeiten und diese dann an jüngere Schülerinnen und Schüler weitergeben zu können.

mehr lesen

Mo

07

Dez

2015

Verkauf beim Gemündener Weihnachtsmarkt 2015

Mit einem eigenen Verkaufsstand und verschiedenen handgefertigten Produkten nahm die Cornelia-Funke-Schule am diesjährigen Gemündener Weihnachtsmarkt teil. Die Schulimkerei bot verschiedene Honigsorten, Bienenwachskerzen und -fackeln sowie heißen Met an. Zudem gab es hochwertige Seifen und Lippenpflegeprodukte aus natürlichen Inhaltsstoffen. Weiterhin hatten Schülerinnen und Schüler im Arbeitslehreunterricht Frühstücksbrettchen aus Buchenholz - mit praktischer Halterung für ein gekochtes Ei - und Weidezäune für Spielzeugtiere hergestellt. Wer auf der Suche nach Geschenkideen für seine Lieben war oder sich selbst etwas gönnen wollte, wurde hier ganz bestimmt fündig. Der Erlös aus dem Verkauf ist für den Förderverein der CFS bestimmt.

Susann Urban


Hinweis: Es sind noch einige Pflegeprodukte erhältlich. Einfach nachfragen!

mehr lesen

Fr

06

Nov

2015

Trau´ dich! Ein starkes Stück über Gefühle, Grenzen und Vertrauen Theaterbesuch der Klassen 5 und 6 in Korbach

Im Rahmen des Unterrichts im Sozialen Lernen unternahmen die Klassen 5 und 6 am 03. November 2015 eine Fahrt nach Korbach. In der Stadthalle gab es dort eine Aufführung des Theaterstückes „Trau´ dich“ zu sehen.

„Trau´ dich!“ ist eine Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und des Bundesfamilienministeriums zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs. Das Theaterstück beschäftigt sich mit Fragen wie z.B.: „Wann ist mir Nähe zu nah?“, „Wie finde ich die richtigen Worte, wenn meine Grenzen verletzt werden?“, „An wen kann ich mich wenden, wenn ich Hilfe brauche?“

mehr lesen

Do

08

Okt

2015

Keine Chance für Mobbing – Projekttag an der Cornelia-Funke-Schule

Zu Beginn des neuen Schuljahrs nahmen die beiden Klassen der 7. Jahrgangsstufe an einem Projekttag zur Prävention von Mobbing teil. Ausschließen, beleidigen, drohen, erpressen, Sachen zerstören, treten, verprügeln – alle diese Begriffe und noch viele mehr fielen den Schülerinnen und Schülern zu diesem Thema ein. Trotzdem waren sie anfangs unsicher, wann man bei derartigen Handlungen tatsächlich von Mobbing spricht. Deshalb überlegten sie gemeinsam mit der Schulsozialarbeiterin, durch welche Merkmale sich „Mobbing“ von „streiten“ oder „jemanden ärgern“ unterscheidet. Außerdem beschäftigten sie sich mit den Besonderheiten des sogenannten Cybermobbings - dem Mobbing mithilfe digitaler Medien - und der Frage, ob Mobbing eigentlich strafbar ist.

mehr lesen

Mi

01

Jul

2015

Was ist Toleranz für dich?

Im Juli letzten Jahres organisierte der Kreisschülerrat eine Veranstaltung, um sich über die Aktivitäten des Anfang 2013 gegründeten „Netzwerks für Toleranz Waldeck-Frankenberg“ zu informieren. Hieran nahmen auch die damaligen KSR-Delegierten der CFS teil. Weil diese das Thema für den Schulalltag so wichtig fanden, entstand die Idee, einen ähnlichen Projekttag auch hier vor Ort durchzuführen.

mehr lesen

Di

09

Jun

2015

2,3 kg „Schubladenhandys“ gesammelt – danke!

Ausgehend von einem Projekttag zum Thema Handy startete die Klasse G6a Anfang Dezember in CFS und dem Gemündener Rathaus eine Sammelaktion für nicht mehr gebrauchte Althandys. In einem Zeitraum von 5 Monaten konnten zahlreiche Geräte mit einem Gesamtgewicht von 2,3kg eingesammelt werden. In jedem dieser Handys ist eine ganze Reihe wertvoller und immer seltener werdender Metalle verbaut (siehe Infografik).

mehr lesen

Mi

10

Dez

2014

Alte Handys gehören nicht in die Schublade!

Die Klasse G6a der Cornelia-Funke-Schule beschäftigte sich am 27. November einen Schultag lang mit verschiedenen Fragen rund ums Thema Handy. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich unter anderem mit ihren eigenen Nutzungsgewohnheiten auseinander und dachten darüber nach, wie Handys unsere Kommunikation, Freundschaften und unseren Alltag insgesamt verändern. Sie lernten Gefahren kennen, die mit moderner Handynutzung verbunden sind (Stichworte Cybermobbing und Sucht) und überlegten, wie man damit umgehen kann. Außerdem erfuhren sie, aus welchen Rohstoffen Handys bestehen, wo und unter welchen Bedingungen diese abgebaut werden und welche Folgen für Menschen und Umwelt damit verbunden sind. Einige der Arbeitsergebnisse dieses Projekttages stellten sie in Form von Plakaten beim Gemündener Weihnachtsmarkt vor.

mehr lesen

Do

04

Sep

2014

„Die Vielfalt am Beruf reizt mich“Mehr zum Thema: Susann Urban kümmert sich fortan um die Jugend- und Schulsozialarbeit in Gemünden

Ist ab sofort für die Jugendarbeit in Gemünden verantwortlich: Susann Urban. Fotos: Moniac
Ist ab sofort für die Jugendarbeit in Gemünden verantwortlich: Susann Urban. Fotos: Moniac

V O N P H I L I P P D A U M

GEMÜNDEN.

Obwohl gerade Sommer-ferien sind, steckt die neue Schulsozialarbeiterin der Cornelia-Funke-Schule (CFS) in Gemünden schon bis über beide Ohren in Arbeit. „Ich habe mehrere Stunden mit meinem Vorgänger verbracht, der mich sehr gut in meinen neuen Beruf eingearbeitet hat“, sagt Susann Urban, die seit August für die Schulsozialarbeit an der CFS verantwortlich ist. Sie hat damit Jürgen Otto abgelöst, der laut Konrektor Thomas Mandel seinen Job an der CFS wegen der langen Fahrtstrecke von Lich bei Gießen zu seinem Arbeitsplatz nach Gemünden aufgegeben hat.

Darüber hinaus ist die 32-Jährige – wie ihr Vorgänger – für die offene Jugendarbeit in der Stadt Gemünden und vor Ort für den Jugendmigrationsdienst des Landkreises zuständig. „Diese Vielfalt ist es, die mich an dem Beruf reizt“, sagt Urban, die sich bereits bei Vetretern der Stadt, des Kreises und  auch beim Kollegium der Cornelia-Funke-Schule vorgestellt hat. Am kommenden Donnerstag wird sie sich auch den Stadtverordneten in Gemünden vorstellen.


Susann Urban kommt gebürtig aus dem Erzgebirge, ist im Harz aufgewachsen und wohnt nun in  Betziesdorf, einem Stadtteil von Kirchhain im Kreis Marburg-Biedenkopf. „Ich fahre 20 Minuten zur Arbeit nach Gemünden. Das passt ganz gut“, sagt die 32- Jährige, die in Hannover, Gießen und Marburg Diplom-Pädagogik studierte und ihr Studium 2008 erfolgreich abschloss. Danach arbeitete sie als Integrationskraft für einen Schüler mit Down-Syndrom an der Wollenbergschule in Wetter. Dort war sie später als Sozialpädagogin tätig. Nach ihrer Zeit in Wetter arbeitete sie als  Sozialpädagogische Begleitung für Jugendliche mit Lernschwierigkeiten in der Ausbildung in Gießen und Wetzlar. Zuletzt war sie für die Deutsche Blindenstudienanstalt in Marburg als pädagogische Mitarbeiterin in einem Internat tätig.
mehr lesen

Do

26

Sep

2013

Neuer Schulsozialarbeiter in Gemünden

Hat einen vielseitigen Job: Jürgen Otto reizt die Aufgabe in Gemünden, weil er dort nicht nur als Schulsozialarbeiter tätig sein wird, sondern auch im Jugendmigrationsdienst und in der offenen Jugenarbeit arbeiten kann.
Hat einen vielseitigen Job: Jürgen Otto reizt die Aufgabe in Gemünden, weil er dort nicht nur als Schulsozialarbeiter tätig sein wird, sondern auch im Jugendmigrationsdienst und in der offenen Jugenarbeit arbeiten kann.

Jürgen Otto (48) ist der neue Schulsozialarbeiter an der Cornelia-Funke-Schule

 

Von Philipp Daum

 

GEMÜNDEN. Er ist seit mehr als 20 Jahren in der Jugend und Sozialarbeit tätig, hat viele Probleme lösen müssen und kennt die Sorgen junger Menschen. Doch seit Jürgen Otto als Schulsozialarbeiter an der Cornelia-Funke-Schule (CFS) in Gemünden arbeitet, und das ist gerade einmal seit wenigen Wochen, lernt er doch noch einiges dazu. „Mein Job ist dreigeteilt“, sagt der 48-Jährige Mann aus Lich, der nach dem Weggang von Johanna Weicker die Stelle als Schulsozialarbeiter an der CFS übernommen hat. „Ich komme ursprünglich aus der offenen und aufsuchen den Jugendarbeit. Als Leiter des Jugendcafés in Gemünden werde ich auch weiterhin in der offenen Jugendarbeit tätig sein“, betont Otto. Die Schulsozialarbeit an der CFS und der in seinem neuen Beruf ebenfalls eine wichtige Rolle einnehmende Jugendmigrationsdienst seien jedoch ganz neue Felder.

 

mehr lesen

Fr

19

Jul

2013

Wunschkonzert bei den Ferienspielen 2013 in Gemünden

Bei wunderschönem Wetter starteten vergangene Woche die Ferienspiele in Gemünden, die in Kooperation der Cornelia-Funke-Schule und der Stadt Gemünden über den Internationalen Bund dieses Jahr vom 08. Bis zum 12. Juli stattfanden. Bei knapp 30 Grad versammelten sich insgesamt rekordverdächtige 58 Kinder, um den Sommer ihrer Wünsche zu erleben.

 

mehr lesen

Mo

13

Mai

2013

Elterninformationen zu den Ferienspielen 2013

Die Sozialarbeiterin der Stadt Gemünden/ vom Internationalen Bund (IB) bietet einen Elterninformationsabend für die kommenden Ferienspiele an:

 

Mittwoch, 19.06.2013 um 18Uhr im Atrium der CFS

 

Ansprechpartner: Johanna Weiker (siehe Kontakt)

Di

23

Okt

2012

Neue Schulsozialarbeiterin vom Internationalen Bund an der CFS

Johanna Weicker an ihrem Arbeitsplatz
Johanna Weicker an ihrem Arbeitsplatz

Seit Anfang Oktober hat Johanna Weicker vom Internationalen Bund die Schulsozial-arbeit an der Cornelia-Funke-Schule übernommen. Sie tritt damit in die Fußstapfen der bisherigen Arbeit von Todor Tabakov. Neben der individuellen Beratungsarbeit unterstützt die Schulsozialarbeit mit Projekten wie „Schüler helfen Schüler“, bei dem Schüler höherer Jahrgänge sich als Schulpaten für jüngere Schüler mit Förderbedarf zur Verfügung stellen, das tägliche Leben und Lernen an der Cornelia-Funke-Schule. Im Raum C 016 ist sie ab sofort täglich von 09 bis 14 Uhr für SchülerInnen, Lehrkräfte und Angehörige zu erreichen.


Impressum | Datenschutz | Sitemap
(C) Cornelia-Funke-Schule Gemünden