Cornelia-Funke-Schule Gemünden

"miteinander - füreinander"

 

Rosenthaler Straße 4

35285 Gemünden (Wohra)

 

Tel.: 06453-1445

Fax.: 06453-450

 

Um uns per Mail zu kontaktieren, suche sie sich bitte unter "Kontakt" den richtigen Ansprechpartner heraus.

 

Telefonnummer der Betreuung: 06453-911865

Öffnungszeiten der Schulbücherei

Täglich von Montag bis Freitag

9:15  - 9:35 Uhr

(1. große Pause)

 

Kiosk/Mensa

Infos zum Kiosk mit Preisliste und Hinweisen zu den Aktionstagen.

Die Zettel für die Essensbestellung sind unter downloads abrufbar.

Warum auch Piraten lesen lernen sollten

„Piraten lesen nicht!“ - Viel Spielfreude, tolle Kostüme und eine starke Aufführung boten 17 Schulkinder der weiten bis vierten Klassen der CFS. Fotos: Jutta Ochs
„Piraten lesen nicht!“ - Viel Spielfreude, tolle Kostüme und eine starke Aufführung boten 17 Schulkinder der weiten bis vierten Klassen der CFS. Fotos: Jutta Ochs

Theater-AG der Cornelia-Funke-Schule führte zwei Stücke auf – Viel Applaus

 

Gemünden – „Attacke! Gebt auf!“. Laut ertönten die Rufe der Piraten, die wieder einmal ein Schiff gekapert hatten. „Ihr habt keine Chance!“ Zu sehen war zunächst nichts, doch dann stürmte die wilde Meute mit ihren Gefangenen auf die Bühne und das Theaterstück „Piraten lesen nicht!“ begann.

 

Ein Piratenschiff war auf der Bühne im Atrium der Gemündener Cornelia-Funke-Schule aufgebaut – eingerahmt von blauen Meer und einem Himmel mit freundlichen Schäfchenwolken. Muskel-Michi, Kombüsen-Karla, Nörgel-Nick, Schorsch-Schlaumeier, Ärger-Ella und andere tauchten auf. Ein alter Piratenkapitän verabschiedete sich in den Ruhestand, und per Tauziehen wurde der Stärkste der Bande zum neuen Chef gewählt. Ein Fehler, wie sich herausstellte. Denn so ganz einfach hatten es die Piraten irgendwie nicht. Gute Beute machen, klappte nicht so recht. Das Essen war knapp – immer nur Kartoffelsuppe. Prinzessinnen wurden entführt – doch ohne Nutzen. Und die Schatzkarten zu deuten, gestaltete sich ohne entsprechende Bildung schwer. Der wenig geachtete Schorsch-Schlaumeier ist es, der am Ende ins Spiel kommt, die Schatzkarte entziffert und den Piraten sogar das Lesen beibringt.

„Drachenjagd“ – Tiamat der Drache (Joscha Scheuch) purzelte aus einem zerrissenen Buch der Bücherei in die Gegenwart und muss nun ständig vor zwei Hexen flüchten.
„Drachenjagd“ – Tiamat der Drache (Joscha Scheuch) purzelte aus einem zerrissenen Buch der Bücherei in die Gegenwart und muss nun ständig vor zwei Hexen flüchten.

In der Theater-AG, einem Nachmittagsangebot der Schule, hatte Doris Hamatschek zwei Theaterstücke mit den Kindern und Jugendlichen einstudiert. Seit den Sommerferien standen jeweils zwei Schulstunden pro Woche auf dem Plan. 17 Kinder aus den zweiten bis vierten Klassen und elf Schülerinnen und Schüler der Klassen vier bis neun machten mit und hatten viel Spaß am Theaterspielen. Das lange Üben hatte sich gelohnt, für beide Stück gab es am Ende langanhaltenden Beifall. Auch Kostüme und Make-up waren gelungen. Im zweiten Teil ging es um ein turbulentes Stück mit viel Fantasie und Humor: eine „Drachenjagd“. In einer Bücherei kommt es zu einem Zwischenfall: Zwei Bücher werden von Kindern aus Versehen zerrissen und die Seiten werden vertauscht. Schon rutscht eine spannende Fantasy-Geschichte aus den Büchern in die Gegenwart. Die Kinder und die Bibliothekarinnen wollen den Drachen Tiamat retten und die bösen Hexen, die auftauchen, in ihre Bücher zurückpurzeln lassen. Schließlich möchte Gregor, der Gute noch glücklich werden. Zoh


HNA, 19.01.2019


Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
(C) Cornelia-Funke-Schule Gemünden