Cornelia-Funke-Schule Gemünden

"miteinander - füreinander"

 

Rosenthaler Straße 4

35285 Gemünden (Wohra)

 

Tel.: 06453-1445

Fax.: 06453-450

 

Um uns per Mail zu kontaktieren, suche sie sich bitte unter "Kontakt" den richtigen Ansprechpartner heraus.

 

Telefonnummer der Betreuung: 06453-911865

Öffnungszeiten der Schulbücherei

Täglich von Montag bis Freitag

9:15  - 9:35 Uhr

(1. große Pause)

 

Kiosk/Mensa

Infos zum Kiosk mit Preisliste und Hinweisen zu den Aktionstagen.

Die Zettel für die Essensbestellung sind unter downloads abrufbar.

Bester Bericht kam von Marvin Fallatik

(von links) Dr. Burkhard Liman, Personalleiter der Alstom Grid GmbH, überreichte die Urkunde an Marvin Fallatik (Mitte). Karl-Werner Hildebrand, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Schulewirtschaft Nordhessen und Frauke Syring gratulierten. (Foto: nh)
(von links) Dr. Burkhard Liman, Personalleiter der Alstom Grid GmbH, überreichte die Urkunde an Marvin Fallatik (Mitte). Karl-Werner Hildebrand, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Schulewirtschaft Nordhessen und Frauke Syring gratulierten. (Foto: nh)

FRANKENBERG/GEMÜNDEN.

„Ein Praktikum ist ein wesentlicher Bestandteil der Berufsorientierung. Es hilft, sich bei der eigenen Berufswahl wirklich sicher zu sein und Ausbildungsabbrüche zu verhindern. Aber auch Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Durchhaltevermögen können trainiert werden.“ Das sagte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Schule/Wirtschaft Nordhessen, Karl Werner Hildebrand, bei der nordhessischen Preisverleihung des Schülerwettbewerbes „Der beste Praktikumsbericht“, die kürzlich bei der Alstom Grid GmbH in Kassel stattfand. Auch aus dem Frankenberger Land waren Preisträger dabei. Bei der Schulform „Hauptschule“ holte Marvin Fallatik von der Cornelia-Funke-Schule aus Gemünden den ersten Preis. Er hatte ein Praktikum beim Ford Autohaus/Tankstelle Schleiter in Rosenthal absolviert. Bei der Schulform „Integrierte Gesamtschule“ ging der dritte Preis an Jost Trusheim von der Wollenbergschule in Wetter. Er hatte ein Praktikum bei Hessen-Forst in Frankenberg absolviert. Die 15-köpfige Jury aus Pädagogen und Wirtschaftsvertretern hatte alle eingereichten Praktikumsmappen nach den Beurteilungskriterien „Formale Struktur“, „Inhalt“, „Kreative Gestaltung“ und „Gesamteindruck“ bewertet.

Insgesamt hatten sich nordhessenweit 56 Schulen mit 86 Berichten beteiligt. Die Geldpreise, insgesamt 690 Euro (50 Euro für den 1. Preis, 40 Euro für den 2. Preis und 30 Euro für den 3. Preis), hatte der Verband der Metall- und Elektro Unternehmen in Nordhessen für die jeweiligen teilnehmenden Schulformen zur Verfügung gestellt. Alle 17 nordhessischen Sieger haben sich mit ihren Praktikumsberichten für die Wahl zum Hessensieger qualifiziert. Welcher Bericht der beste seiner Schulform in ganz Hessen ist, wird am 1. Oktober 2014 in Bad Nauheim verkündet. Personalleiter Dr. Burkhard Liman ergänzte: „Die Wettbewerbsfähigkeit unserer Betriebe hängt davon ab, ob es auch künftig gelingt, eine ausreichende Zahl geeigneter Jugendlicher für die Ausbildung zu begeistern. Wir bieten daher sowohl Schülern als auch Studierenden regelmäßig Praktika an, um wertvolle Einblicke in das Arbeitsleben zu gewinnen und dabei eine Branche kennenlernen. Deswegen appellieren wir an die Jugendlichen, diese große Chance auch zu nutzen.“

 

Die Arbeitsgemeinschaft Schule/Wirtschaft Nordhessen hatte den Schülerwettbewerb zum fünften Mal in Nordhessen für Schüler aller Schulformen veranstaltet, um den Stellenwert des Schülerpraktikums zu unterstreichen. (nh/dau)

 

HNA, 08.07.2014


Impressum | Datenschutz | Cookie Policy | Sitemap
(C) Cornelia-Funke-Schule Gemünden