Cornelia-Funke-Schule Gemünden

"miteinander - füreinander"

 

Rosenthaler Straße 4

35285 Gemünden (Wohra)

 

Tel.: 06453-1445

Fax.: 06453-450

 

Um uns per Mail zu kontaktieren, suche sie sich bitte unter "Kontakt" den richtigen Ansprechpartner heraus.

 

Telefonnummer der Betreuung: 06453-911865

Öffnungszeiten der Schulbücherei

Täglich von Montag bis Freitag

9:15  - 9:35 Uhr

(1. große Pause)

 

Kiosk/Mensa

Infos zum Kiosk mit Preisliste und Hinweisen zu den Aktionstagen.

Die Zettel für die Essensbestellung sind unter downloads abrufbar.

Dankesschreiben zum Schulfest „100 Jahre Schule“ in Gemünden (Wohra)

Im Namen der Schulgemeinde möchte ich mich herzlich bedanken für die rege Teilnahme an unserem Schulfest am 23.Juni 2012. Wir waren überwältigt, dass so viele unserer Einladung gefolgt waren. Ganz besonders begrüßen durfte ich

  •  die Ehemaligen: Schulleiter, Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schüler,
  • Vertreterinnen vom Staatlichen Schulamt in Fritzlar,
  • Persönlichkeiten aus Stadt und Land, die Schulen betreuen und Sach- und Personalmittel verwalten,
  • Kolleginnen und Kollegen befreundeter Schulen,
  •  Repräsentanten der Stadt, der Ortsteile und der Nachbargemeinden und der örtlichen Vereine,
  • Vertreter der ortsansässigen Betriebe und der Gastronomie,
  • Eltern, Freunde und Bekannte unserer jetzigen Schülerinnen und Schüler

Schön, dass Sie alle da waren! So viele von Ihnen haben die Schule unterstützt oder setzen sich schon seit Jahren in vielfältiger Form für die Weiterentwicklung des Schullebens in Gemünden (Wohra) ein oder kooperieren mit uns. Darauf ist Schule heute mehr denn je angewiesen. Vielen Dank!

 

Ein ganz besonderes Dankschön gilt den Kolleginnen und Kollegen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dieser Schule! Sie haben es durch ihr besonderes Engagement - weit über den Unterricht hinaus - überhaupt ermöglicht, dass das Fest in diesem Rahmen stattfinden konnte. Zusammen mit den Schülerinnen und Schülern haben Sie eine großartige Bandbreite schulischer Aktivitäten gezeigt, z.B. praktisches Arbeiten mit verschiedenen Werkstoffen, Auseinander-setzung mit der Geschichte vor Ort, mathematisches Problemlösen, musikalische Darbietungen, sportliche Herausforderungen, künstler-isches Gestalten und kulturelle Herkunft aufgezeigt, u.v.m.


Die Hauptakteure von Schule sind natürlich die Schülerinnen und Schüler. Gemeinsam hatten sie jahrgangsübergreifend (!!!) von Klasse 1-10 mit ihren Lehrkräften ganz besondere Festbeiträge erarbeitet. Sie können stolz auf sich sein.

Was wäre die Schule ohne die aktive Mitarbeit der Eltern? Dank ihrer zuverlässigen und steten Unterstützung können in der Schule viele Projekte, Fahrten und Aktivitäten überhaupt erst umgesetzt werden! Vielen Dank auch an Sie!

 


Im Folgenden können Sie die Eröffnungsrede zum Schulfest nachlesen:  

1. Rückblick

Schule hat schon immer den verantwortungsvollen Auftrag gehabt, Generationen von jungen Menschen

  •  Bildung zu vermitteln und
  •  Handlungsstrategien und Werte, also Kompetenzen, mit auf ihren Lebensweg zu geben.

Über die Jahrzehnte hinweg haben Schulleiter und Lehrerinnen und Lehrer sich hier in Gemünden (Wohra) engagiert, Kinder gefördert und Schule kontinuierlich ausgebaut. Einzelheiten hierzu können Sie in der Ausstellung „Schulgeschichte“ drüben im Altbau erforschen. An dieser Stelle ein ganz besonderes Dankeschön an die Ehemaligen, die ihre eigene Geschichte in Wort und Bild für alle aufleben lassen.


Schon früh sorgten Schulleiter und Lehrer dafür, dass die modernen Medien Teil des Schullalltags werden. Die Entwicklung hin zur Ganztagsschule war auch in Gemünden (Wohra) angekommen. Neben die klassischen Fächer von einst wie Lesen Schreiben und Rechnen sind im Laufe der letzten Jahrzehnte nicht nur Fächer wie z. B.: Arbeitslehre, Politik und Wirtschaft, Lions Quest oder Berufsorientierung getreten. Die sinnvolle Ergänzung durch Zusatzangebote im Nachmittagsunterricht zeigte, dass Schule zunehmend die Aufgabe hat, die ganzheitliche Entwicklung der Kinder mit zu gestalten. Dazu gehören inzwischen wie selbstverständlich Sport, Imkern, Arbeiten mit Holz, Lernzeiten, Sprachkurse für Fortgeschrittene, KFZ-Kurse, Musik, Handarbeiten, Tanzen, u.v.m..


Dank der Kooperation mit den örtlichen Vereinen und der Unterstützung sehr engagierter außerschulischer Lehrkräfte gelang es zunehmend, Schule mehr als je zuvor zu einem wichtigen Lebensort zu gestalten. Das für „damalige Verhältnisse schon moderne“, inzwischen renovierte Schulgebäude aus dem Jahre 1912 dort drüben haben die vorherigen Schulleiter über die Jahrzehnte hinweg weitsichtig mit dem Schulträger zusammen kontinuierlich erweitert. Und zwar so weit, dass heute täglich frisch zubereitete Mahlzeiten in der Mittagszeit im Atrium eingenommen werden können. Am Eingang zum Atrium weithin sichtbar ist der Name der Schule zu lesen.


Warum der Name „Cornelia Funke“?

Wir leben in einer Gesellschaft, die mit Informationen überflutet wird. Doch trotz oder gerade wegen (?!) der Entwicklung von google, facebook, twitter&Co ist das Lesen eine zentrale Kulturtechnik, die gerade im Zeitalter moderner Medien von enormer Bedeutung ist.

Lesestrategien entwickeln und die Freude am Lesen fördern sind schon lange wesentliche Bestandteile des Schulcurriculums. Und sie waren schließlich ausschlaggebend für die Entscheidung, eine beliebte und bekannte Jugendbuchautorin als Namensgeberin auszuwählen. Und damit bin ich auch schon beim Thema „Schule heute“ angekommen:


2. Einblick

Die Gemündener Schule gehört zu den noch wenigen verbliebenen Verbundschulen, hier leben und arbeiten gemeinsam S&S der Grundschule der Klassen 1-4 sowie der Haupt- und Realschule bis Klasse 9/10. Und auch hier zeigt sich, dass die Gemündener Schule wieder ihrer Zeit etwas voraus war. Seit Jahren erfolgt in den Klassen 5&6 gemeinsames Lernen von Haupt- und Realschülern. Dies gelingt durch die enge Kooperation der Lehrerinnen und Lehrer eines Jahrgangs mit dem Anspruch, jeden einzelnen im gemeinsamen Klassenverband zu fördern und zu fordern.


Wie das geht?

Auch das Lehren und Lernen im Unterricht hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt. Anlässlich der erfolgreichen Schulinspektion im Jahr 2009 hat die Schulprogrammgruppe Leitsätze formuliert, die unserem Lehren & Lernen zugrunde liegen. Wir laden Sie ein, diese hier auf dem Schulgelände und in unserem Schulflyer nachzulesen.

Übrigens, dieser Flyer wurde anlässlich unserer 100 –Jahr-Feier von Kollegen gemeinsam auf der Grundlage unseres Schulprogramms entwickelt.

Außerdem hat die Schulgemeinde, also Schüler, Eltern, Lehrer und Mitarbeiter, sich aus über 80 Vorschlägen ein Schulmotto gewählt. Miteinander und füreinander lernen bedeutet für uns, sich gegenseitig etwas erklären, Projektprüfungen gemeinsam vorbereiten und bestehen, die Schule über den Unterricht hinaus mitgestalten. Das heutige Fest gibt Ihnen, verehrte Gäste, einen kleinen Einblick davon.


 3. Ausblick

Damit ist die Cornelia-Funke-Schule einerseits bestens vorbereitet auf die Herausforderungen, die die Gesellschaft und die Schulpolitik an sie stellen.

Andererseits fehlen - wie an den meisten Schulen - weitere personelle Ressourcen, um zum Beispiel den hohen Erwartungen an Inklusion sowie den wirklichen Bedarfen und Erfordernissen der Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden. Ebenso benötigt die Schule von heute dringend Unterstützung durch eine verlässliche Schulsozialarbeit.

Doch - wenn ich mich umschaue - heute - hier, dann blicke ich sehr zuversichtlich nach vorn.  Schauen auch Sie genau hin! Überzeugen Sie sich von dem bunten Leben an unserer Schule und bringen Sie ihre Ideen mit ein. Lassen Sie sich von den Schülerinnen und Schülern mitnehmen auf eine Reise durch das vielfältige Miteinander an der Cornelia-Funke-Schule.“

 

Im Namen der Schulgemeinde bitte ich weiterhin um konstruktive Zusammenarbeit.

 

Herzlichen Dank                                                                                         von Kerstin Gnoth


Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
(C) Cornelia-Funke-Schule Gemünden